25 Jahre Literarischer Sommer

» Sie konnten diesen Sommer nicht in Urlaub fahren? Sie hassen es, in Urlaub zu fahren? Oder sind Sie gefahren, aber ein grausames Schicksal verlangte, nach Hause zurückzukehren? Für alle Sie und für alle, die einfach nur gerne gute Literatur hören, veranstalten wir in diesem Jahr den Literarischen Sommer am Niederrhein. «

So begrüßt das Programmheft des ersten Literarischen Sommers seine Leser.innen. Der Grundgedanke für zu Hause gebliebene und Literaturbegeisterte in den Sommermonaten Veranstaltungen zu organisieren ist auch nach 25 noch aktuell.

Was im August 2000 mit einem Lesungsprogramm rund ums Thema „Reisen“ in Krefeld, Mönchengladbach und Neuss startete, fand schnell und begeistert Anklang, sowohl von Seiten des Publikums als auch der Veranstalter: Im nächsten Jahr ging es weiter unter dem Titel „Hotels, Hotels“, 2002 kamen Lesungen in Venlo hinzu, und bald schlossen sich weitere Städte im Grenzgebiet an – der „Literarischer Sommer am Niederrhein“ – wurde der Literarische Sommer/Literaire Zomer. Deutsch-niederländisch war das Festival bereits ab dem ersten Jahr, mit Autor.innen beider Sprachen im Programm.

„Metropolen & Provinzen“, Leitthema des Programms vom Sommer 2002, könnte stellvertretend stehen für die heutigen Festivalorte, die von (Landes-)Hauptstädten über mittelgroße Städte bis in den ländlichen Raum reichen. Nicht weniger als 30 Autor.innen sind dieses Jahr bei insgesamt 60 Veranstaltungen in 21 Städten beiderseits der Grenze zu erleben.

Das Vierteljahrhundert-Jubiläum des Literarischen Sommers/Literaire Zomer wäre ohne die engagierten Partner des Festivals, die Sponsoren und Förderer, die Autor.innen, Übersetzer.innen und Verlage, die Moderator.innen und Dolmetscher.innen, und nicht zuletzt ohne das begeisterte Publikum nicht möglich – ein großer Dank an sie alle!

 

Das Programm im Sommer 2024

Ein deutsch-niederländischer Abend mit Astrid Roemer und Ilija Trojanow, moderiert von Thomas Hoeps, Leiter des Niederrheinischen Literaturhauses und Mitinitiator des Festivals, gibt in Krefeld den Auftakt zum JubiläumsjahrNeben den beiden großen Namen ihrer Sprachgefilde, finden sich noch weitere bekannte Autor.innen im Programm, wie Gerbrand Bakker, Caroline Wahl, Lize Spit, Heinrich Steinfest, Anna Enquist oder Thomas Hettche. Aber auch Schriftstellerinnen mit überraschenden Debütromanen sind vertreten, wie Amarylis de Gryse, Tomer Dotan-Dreyfus, Ananda Serné oder Patrick van Odijk. Kurzum: Die Lesungen bieten einen breiten Einblick in die aktuelle Literaturlandschaft Deutschlands, der Niederlanden und Flanderns.

Neben Autor.innenlesungen und -gesprächen sind auch literarische Spaziergänge wieder im Programm und führen durch Aachen, Amsterdam, Düsseldorf, Köln und Venlo. So vielfältig die Städte, sind auch die jeweiligen Schwerpunkte der Rundgänge: von Poesie bis Krimi, von früher Verlagsgeschichte bis hin zu Gegenwartsliteratur. Neu im Programm ist der Rundgang Literaten auf Melaten, konzipiert und geleitet vom Festivalmitbegründer Alwin Müller-Jerina.

Um die Freude an Literatur auch aktiv zu gestalten, finden sich  auch Angebote im Programm, die Buch- und Leserbegegnungen, sowie einen Schreibworkshop anbieten.

2024 ist auch ein weiteres Jubiläumsjahr: Zum Anlass des 100. Todestages Franz Kafkas ist in Venlo die Ausstellung Komplett Kafka mit Werken des österreichischen Comiczeichners Nicolas Mahler zu sehen. Das ist übrigens nicht die einzige Möglichkeit eines Ausstellungsbesuchs, die der Literarische Sommer/Literaire Zomer bietet: In der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen schließen sich Ausstellungsführung und Lesung rund um Hilma af Klint und Wassiliy Kandinsky zusammen. Und auch im Kulturzentrum Sinsteden bietet sich ein Besuch des Landwirtschaftsmuseums an, vor der thematisch passenden Lesung mit Mariken Heitman. Die eben genannten Veranstaltungsorte zeigen nur zu gut, dass Literatur im Literarischen Sommer/Literaire Zomer nicht nur in Bibliotheken stattfindet – wer neugierig ist auf Lesungen an außergewöhnlichen Orten, darf sich besonders auf Veranstaltungen neben grasenden Kühen oder zwischen Boxspringbetten freuen!


Bücher im Programm


Literarische Spaziergänge


Lesen, Schreiben und über Bücher reden