Die Kunstwelt ist in Aufregung: ein neuer Rembrandt wurde entdeckt – das Porträt eines unbekannten jungen Mannes. Doch der Konservator Peter Lindke widerspricht dieser Zuschreibung und wird nach seinem Auftritt in einer Fernsehsendung gefeuert. Als wäre das nicht schon genug, muss er feststellen, dass seine Ehe sich in einer Krise befindet und dass seine Zugehfrau größere Probleme hat. Er nimmt sie unter seine Fittiche und bringt ihr Leben wieder auf eine geordnete Bahn. Als sie dann allerdings mit Ilyas auftaucht, einem Jungen mit 20 000 Euro Schulden, steht Peter vor einem Dilemma: Sollte er auch Ilyas helfen und würde das seinem Leben einen Sinn geben? Oder sollte er doch lieber seine Ehe retten?

» Van der Kwast bringt die Leser zum Schmunzeln und regt gleichzeitig zum Nachdenken an, über die Zukunft der Gesellschaft, der Individualität und des Kollektivs.“  « _ Friesch Dagblad

Ernest van der Kwast, geboren 1981 in Mumbai, schreibt Romane und Erzählungen. Mama Tandoori war nicht nur in den Niederlanden ein Bestseller und Die Eismacher wurde in neun Sprachen übersetzt und ausgezeichnet.




Weitere Termine dieser Veranstaltung
28.08.2024 19:30 | Zentralbibliothek Mönchengladbach