Seit fünfundzwanzig Jahren sind sie verheiratet, haben zwei Kinder, gehören einfach zusammen. Das denkt David – Terri hingegen empfindet das Familienleben zunehmend als einengend und verlässt die Familie für ihren neuen Lover. Ein unverzeihlicher Verrat für die pubertierende Krista, die gerade selbst zum ersten Mal ihr Herz verloren hat. Und so treibt alle die Frage um, was sie eigentlich von der Liebe erwarten, was sie glücklich macht und ob nicht vielleicht auch alles ganz anders sein könnte.

»Ein großer Roman, der zugleich viele Fragen stellt. Schermer entwickelt sich zu einer der interessantesten literarischen Stimmen der Niederlande.« –
NRC Handelsblad

Marijke Schermer, geboren 1975, ist Dramatikerin und Autorin. In ihren Büchern zeichnet sie intime Familienporträts. Ihre Romane werden von der Kritik hymnisch gelobt; Sozusagen Liebe stand auf der Shortlist für den Libris-Literaturpreis.