Die Saatgutzüchterin Elke zieht, nach einem gescheiterten Versuch, eine neue Kürbissorte zu züchten, auf eine niederländische Nordseeinsel. Dort will sie die Ur-Erbse wieder auswildern und erkennt dabei, dass sie die Pflanzen so formt, wie die Gesellschaft versucht, sie zu formen. Parallel zu diesem Vorhaben und Elkes eigener Identitätssuche tritt die mythische Figur Ra auf, die vor neuntausend Jahren in Asien lebte; eine umherirrende Einzelgängerin, die Kontakt zu den Menschen sucht, die später als erste Bauern genannt werden. Ra scheint, genau wie Elke in der Gegenwart, in keine Schublade zu passen. Muss sich der Mensch ändern, oder die Gruppe – oder vielleicht ihre gemeinsame Weltanschauung?