22.07.2021 20:00
Stadtbad | Freibad-Gelände
Gerberstraße 55
47798 Krefeld
Portrait Rob van Essen
Rob van Essen © Henri Verhoef

Rob van Essen

Der gute Sohn

bereits stattgefunden

Die nahe Zukunft: Zwei 60-jährige Männer begeben sich auf eine geheimnisvolle Mission, deren wahren Zweck nur einer von beiden kennt. Der andere, ein zwischen Meditationskurs und Groll gefangener Schriftsteller, hat vor Kurzem seine Mutter begraben. So beginnt eine kuriose Reise durch eine ungewohnte Welt. Eine Welt mit bedingungslosem Grundeinkommen, gesprächigen selbstfahrenden Autos und ironischen Robotern. 

Ein Buch voller bizarrer Begebenheiten und unerwarteter Wendungen. Es ist Dystopie, Thriller, autobiografisches Zeugnis und absurde Road-Novel zugleich. Rob van Essen wirft in seinem Roman existenzielle Themen wie Tod, Altern, Erinnern und Vergessen auf – mit erfrischender Leichtigkeit und einer wohltuenden Portion trockenem Humor.

„Ein literarischer Reiz, dem man nicht oft begegnet, ein Buch voller Ideen, voller Poesie, voller stiller Bilder und absurder Witze, voller philosophischer Reflexionen über das Vergessen, das Opfer und […] darüber, was es bedeutet, in dem Wissen zu leben, dass das Leben auch endet.“ – Joost de Vries / de Groene Amsterdammer

Rob van Essen, geboren 1963, ist Schriftsteller, Übersetzer und Kritiker. Durch seine klare Sprache und eigenwilligen Themen ist van Essen zu einem literarischen Haudegen geworden und einer festen Referenz zeitgenössischer niederländischer Literatur.