Bereits zu Lebzeiten gilt Wassily Kandinsky als Wegbereiter und Shootingstar der abstrakten Kunst und seine Malerei und Schriften prägen bis heute Generationen und Debatten. Die schwedische Künstlerin Hilma af Klint jedoch, die zur selben Zeit wie er beginnt ungegenständlich zu malen, bleibt jahrzehntelang im Schatten der Kunstgeschichte. Sowohl Kandinsky als auch af Klint sprengen die kreativen Grenzen ihrer Zeit und schöpfen Inspiration aus dem Spirituellen. Das Buch bringt die beiden Künstler.innen zusammen und erzählt von zwei unabhängigen und doch parallelen Lebenswegen, die um einen gemeinsamen Fixpunkt kreisen: die alles verändernde Kraft der Kunst.

» Ein neues, mitreißend erzähltes Buch – die Lektüre ist eine Erholung für jeden, den die übliche mit Jargon gesättigte Katalogliteratur ratlos zurücklässt.  « _ Tobias Timm, Die Zeit

Julia Voss, geboren 1974, studierte Neuere Deutsche Literatur, Kunstgeschichte und Philosophie in Freiburg, London und Berlin. Bis 2017 war sie leitende Redakteurin der FAZ, heute lehrt sie an der Leuphana Universität in Lüneburg und arbeitet im Präsidium des Deutschen Historischen Museums. Das Buch Hilma af Klint und Wassily Kandinsky träumen von der Zukunft schrieb sie gemeinsam mit dem schwedischen Kunsthistoriker und Kurator Daniel Birnbaum.

Um 17 Uhr besteht die Möglichkeit einer Führung durch die Ausstellung Hilma af Klint und Wassily Kandinsky. Träume von der Zukunft.

Die Lesung mit Julia Voss beginnt um 18 Uhr.  


Kombitickets Führung & Lesung


Einzeltickets Lesung